Das Verhalten Ihres Tiers

Verhaltensprobleme verschiedenster Haustiere sind mindestens ebenso vielseitig und andersartig, wie die Vielfalt der Haustiere an sich. Es wurden schon viele und werden sicherlich noch mehrere Bücher darüber verfaßt.

Hier auf alle Verhaltensprobleme einzugehen, würde den Rahmen sprengen.

Die Auslöser der meisten Formen von Verhaltensproblemen bei Tieren liegen zum überwiegenden Teil im Fehlverhalten des Halters oder in einer nicht artgerechten Haltung des Tieres begründet.

Zudem geht jedes Verhaltensproblem eines Tieres mit den Emotionen des Halters einher.
Vorwiegend handelt es sich um Verständigungsschwierigkeiten zwischen Mensch und Tier, es gilt eine Art Empfindungs- und/oder Kommunikations-barriere zu überwinden.
Während Menschen hauptsächlich mit der Stimme kommunizieren, benutzen Tiere ihre Körpersprache und Mimik. Über Körperhaltung, Berührungen, Gerüche und auch Lautäußerungen verständigen sich Tiere.

Um ein harmonisches Miteinander zu ermöglichen, ist es für einen Tierhalter unumgänglich, die Körpersprache seines Tieres und deren Ausdrucksverhalten zu studieren.

Jedes Tier äußert zunächst geduldig sein Problem, und es bedarf meistens einer gewissen Zeit der Nichtbeachtung seitens des Halters, bevor es zu einem Fehlverhalten des Tieres kommt.

Ein für den Tierhalter unerwünschtes Verhalten des Tieres kann allerdings für das Tier ein natürliches Verhaltensmuster sein und es ist oft nicht leicht festzustellen, wo hier die Grenzen liegen. Den Maßstab setzt im Allgemeinen der Halter, jedoch muß das Tier auch in der Obhut des Menschen all seine natürlichen und artgerechten Verhaltensweisen ausleben können.

Als Beispiel möchte ich auf das vom Menschen unerwünschteste aber häufigste Verhaltensproblem bei Hunden und Katzen eingehen   > das Markieren < .  
Mitunter kann es schwer sein das Urinieren vom Markieren zu unterscheiden, wobei die Menge des Urins kein Indiz für das Eine oder Andere ist. Es bedarf eine exakte Beobachtung des Tieres und vorab sollte geklärt sein, daß keine Erkrankung die Ursache für das Problem ist.
Mit Eintritt der Geschlechtsreife und in den Paarungszeiten fangen vor allem unkastrierte Tiere an zu markieren, aber auch kastrierte Tiere folgen ihrem Markierungsdrang. Denn das Markieren ist eine natürliche, instinktive und arttypische Verhaltensweise, die eine sehr wichtige Rolle spielt, da sie der Kommunikation unter den Tieren dient.

Tiere setzen Duftmarken um die eigene Stärke zu demonstrieren, wenn sich das Tier gestreßt oder bedroht fühlt und um Information auszutauschen. Durch einen bestimmten Wirkstoff im Harn können die Tiere das Geschlecht, die Paarungsbereitschaft und auch den gesundheitlichen Zustand anderer Artgenossen erkennen.
Weiterhin werden Informationen wie die Identität des Revierinhabers, der Zeitpunkt des letzten Aufenthalts und generell die Anwesenheit eines Tieres in diesem bestimmten Bereich übermittelt. Das macht verständlich, weshalb das Problem des Markierens in einem Haushalt, in dem mehrere Tiere leben, um das Dreifache häufiger zu beobachten ist, als bei einzeln lebenden Tieren.

Doch unabhängig von der Ursachenbetrachtung ist die Unsauberkeit bei Tieren auch dann ein instinktives Verhalten, wenn das Tier versucht, sich gegen eine bestimmte Bedrohung abzugrenzen, wie etwa die Veränderung seiner Lebenssituation. Es erfordert immer sehr viel Geduld und Einfühlungsvermögen, die Ursache von Unsauberkeit zu erforschen. Auch wenn es dem Halter in Anbetracht der Beschmutzung schwer fallen mag: Tatsächlich ist hier eine vermehrte Zuneigung zur Problemlösung immer hilfreich.

Die geschaffene Tier- Mensch- Beziehung ist von großer Bedeutung und beruht nicht selten auf falschen Bestrafungs- und Erziehungsmethoden. Viele Tierbesitzer unterliegen dem Trugschluß, man müsse das Tier an den Ort seiner „Untat“ zurückführen und es dafür tadeln. Zudem kommt es vor, daß der Besitzer den Kopf des Tieres, zur Verdeutlichung seines Fehlverhaltens, in die Richtung seiner Ausscheidungen drückt. Anschließend, so der Trugschluß, müsse man dem Tier seine Toilette zeigen, es hineinsetzen und eventuell sogar noch darin festhalten.

Zur Beseitigung des Problems ist es indes alles andere als hilfreich. Im schlimmsten Fall könnte dieses Verhalten sogar dazu führen, daß das Tier Angst gegenüber seinem Halter oder eine Toiletten - Aversion aufbaut. Wird ein Tier aus psychischen Gründen unsauber, bedeutet dies meistens, daß es unglücklich ist und in keiner Weise aus Trotz oder Protest handelt.

Ein Tierhalter darf einem Tier keine menschlichen Züge oder Verhaltensweisen zuschreiben und muß verstehen, daß kein Tier aus Rache oder Bosheit unsauber wird. Ein unsauberes Tier signalisiert immer eine gesundheitliche, seelische oder durch seine Toilettensituation bedingte Problematik. Das Tier ist weder verhaltensgestört, noch handelt es abnormal. Die Unreinheit eines Tieres ist somit als eine arttypische Form der Verständigung mit dem Halter zu betrachten.

Auch ein Mensch kann in gewissen Situationen instinktive Verhaltensweisen zeigen. Manche Tätigkeiten führen Menschen sowie Tiere gleichermaßen „unbewußt“ aus. Tiere sind, so wie die Menschen, in der Lage auf Selbsterfahrung und Lernprozessen basieren zu handeln. Sie können auch durch Beobachtung anderer Lebewesen lernen und sie dann nachahmen. Manche Tiere können über die sie unmittelbar betreffenden Dinge und Vorgänge nachdenken und sie können sich ihrer erlernten Reaktionen bewußt sein.

Einige Tiere haben ein scheinbar integriertes Orientierung - und Ortungssystem und/oder ein feines Gespür für Katastrophen, wie z.B. Erdbeben.

Tiere haben wesentlich feinere Sinnesorgane und daher auch ein viel höhere Wahrnehmungsvermögen, als der Mensch.

Wenn ein Tier negative Erfahrungen macht, empfindet es  Schmerz und Traurigkeit.

Aber auch Einsamkeit, Aufmerksamkeitsdefizit oder Ängste, die u.a. durch zu langes Alleinlassen entstehen können, sind Empfindungen die Tiere haben können.
Hier unterstützt der Harmony Evolution hervorragend. Bei Tieren ist die ausgleichende Wirkung sogar innerhalb weniger Minuten sichtbar.

Ein jeder Tierhalter hat mal einen schlechten Tag oder sogar mehrere schlechte Tage, er hat negative Gedanken und Emotionen, wie Traurigkeit oder Wut.
Ziemlich viele Haustiere haben die wertungsfreie Eigenschaft Ihrem Halter solche negativen Energien abzunehmen. Was an Ihren kleinen und für diese Last nicht geschaffenen Körpern allerdings sehr großen Schaden anrichten kann. Dazu kommen die negativen Nachrichten oder Filme im Fernsehen usw. All diese, stellenweise unumgänglichen, negativen Tatsachen, lassen sich mit der Harmony Technologie ausgleichen und harmonisieren.

Die Harmony Technologie bringt Ihr Leben und das Leben Ihres Tieres in Einklang.

Jedes Tier empfindet  Glücklichkeit, wie z.B. ein Jungtier beim Spielen mit seinen Artgenossen, welches für die Prägung seines Sozialverhaltens von entscheidender Bedeutung ist. Tiere empfinden Liebe zu ihrer Familie, den verschiedensten Menschen und sogar zu anderen, unterschiedlichsten Tierarten.

Ich habe mal einen großen Dogen Mix Rüden (er wog ca. 65 Kilo) kennen und lieben gelernt. Er liebte Schildkröten über alles. Vom Anbeginn bis zum Ende seiner Tage besaß er ein ca. 10 cm kleines, gummiähnliches Babyspielzeug in Form einer Schildkröte. Er hegte und pflegte es, trug es durch die Gegend und beim Schlafen lag es stets neben seinem Kopf, sie war 13 Jahre lang immer bei und mit ihm und hatte keine einzige „Bißwunde“. Jede Schildkröte, ob lebendig oder in irgendeiner Form oder Farbe von Imitat dessen, wurde mit herzlicher und sanfter Freude begrüßt und am Liebsten mitgenommen.
Auch lebte er mit einem jungen Kater zusammen, sie waren wirklich gute Freunde. Sie bespielte, begrüßten und beschmusten sich täglich regelmäßig.

Freundschaften zwischen Hunden und Katzen in einem Haushalt lebend, sind heut zu Tage keine Seltenheit mehr.

Ja, Tiere können sogar Scham empfinden. Man denke nur an den Hund oder die Katze, die sich schämend verhalten können, sobald sie bemerken, daß sie bei ihrem täglichen „Geschäft“ beobachtet werden. Dem zu Folge verhalten sich Tiere auch emotional, daher stellt nicht jedes vermeintliche Fehlverhalten zugleich ein Verhaltensproblem dar.

 

Die Technologie

Wie genau funktioniert
die Harmony Technologie?

Details hier

Corporate Website

Für vollständige Details
über Harmony United Ltd.
und die andere Produkte
bitte

Hier klicken